Woche 1

Erste Woche "mit dem gewissen Etwas"
15. April - 21. April 2011

Happy´s Homestory Teil 1

Herrlicher Sonnenschein auf meinem Lieblingsplatz hinter der Balkontür, kräftige Düfte und fröhliche Menschen künden es an: Der Frühling ist da! Und aus Holland kommen nicht nur die wunderbaren Tulpen sondern auch Joke und Wim, unsere Freunde aus Gelderland zum Frühlingsbesuch. Darauf habe ich mich schon sehr gefreut – aber wie groß ist die Enttäuschung: DINO ist nicht mitgekommen! Keine Karte, keine Grüße, nichts. Dem werde ich noch kräftig die Meinung sagen. Will sich jetzt wohl drücken? Um die Alimente kommt er nicht herum – schließlich ist mein Herrchen Anwalt.

Mit dem Frühling sind auch meine Hormone in Schwingung geraten und tanzen Samba. Jedenfalls in meinem Bauch scheint eine brasilianische Samba-Schule eröffnet worden zu sein, komisch: der Karneval in Rio ist doch längst vorbei! Macht nichts – ich habe trotzdem mitgemacht und auch tüchtig den Samba-Schritt geübt. Frauchen war nicht sehr begeistert. Sie hat was von Nestbauverhalten gemurmelt und hatte überhaupt kein Verständnis dafür, dass Decken, Fußmatten und Sofakissen dem kessen Samba brasielero meiner Pfoten nicht standgehalten haben. Kann ich doch nichts dafür!

Herrchen hatte dann ein Einsehen und hat mir suuuper-tolle Höhlen gebaut. Da musste ich nicht mehr scharren und konnte suuuper entspannt drinliegen und alles genau beobachten, wie an der copa cabana die girls von Ipanema.

Apropos beobachten: Alle schauen mich immer so komisch an und warten ganz ungeduldig auf irgendetwas – was das ist, habe ich aber noch nicht herausgefunden. Bis dann das Duo Alpenpower kam! Ich meine nicht die tolle Schweizer Musikanten, deren CD „Stürmische Zeiten“ mein Frauchen schon seit Wochen immer wieder gerne hört. Nein, ich meine meine beiden Welpen, die ihren Samba-Lehrgang in meinem Bauch am 15. April beendet haben und seitdem nun rund um die Uhr mit geübtem Milchtritt den Tango Appetito üben.

Anders als Turniertänzer halten die beiden aber nicht etwa Gewicht und schlanke Gestalt. Nein, beide legen kräftig zu! Deshalb haben sich beide bereits nach einer anderen Sportart umgesehen. Was liegt bei diesen Genen näher, als ein Schweizer Volkssport – das Fahnenschwingen! Das macht einen Riesenspaß: in der Fahne hin und her, auf und nieder ist nicht schwer.

Die beiden machen mir und uns allen viel Freude. Mein lieber DINO, ich bin auch nicht mehr böse auf Dich. Habe ich doch jetzt verstanden, dass Du aus Rücksicht auf mich nicht mitgekommen bist. In der nächsten Woche schaue ich mir in meinem Edelweiß-Stadl die Hochzeit von Kate und William bei den Tudors - das ist so etwas ähnliches wie eine Hunderasse – an und wenn Du mich dann besuchen kommst, dann wird aber richtig geheiratet, mein Lieber! Brautkleid ist schon vorhanden ;-)

 

…. Fortsetzung folgt

 


 

Am Freitag dem 15. April 2011 sind Happyday und Dino Eltern von zwei Entlebucher Welpen geworden.

Cookie-Hinweis

Auf unserer Webseite setzen wir nur solche Cookies ein, die für den Betrieb der Website funktional erforderlich sind, beispielsweise um Grundfunktionen wie Seitennavigation und Zugriff auf sichere Bereiche der Webseite zu ermöglichen („Technische Cookies“). Zur Verwendung dieser Cookies ist Deine Einwilligung als Besucher nicht erforderlich.
Einwilligungspflichtige Cookies verwenden wir nicht. Weitere Informationen findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Schweizer Sennenhund-Verein für Deutschland e.V. Verband für das Deutsche Hundewesen (VDH) e.V. Fédération Cynologique Internationale